Freiwillige

Freiwillige Kanzbianer*innen berichten

Präsentiert von Miriam B.

Die Mitarbeit in der Kanzbi gibt mir die Möglichkeit, einerseits das vielfältige Tätigkeitsfeld einer Bibliothek kennenzulernen und andererseits, mit den Kindern und Eltern aus dem Quartier in Kontakt zu kommen. Dies wiederum hilft mir in meinem Berufsalltag als Bewegungspädagogin und der Umsetzung eigener Projekte im Sozial- und Bewegungsbereich. Eines dieser Projekte, das MiniMove Kern, ist Ende Oktober 2021 erfolgreich in seine Pilotphase gestartet.

Als Projektleiterin darf ich, gemeinsam mit einem Team aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die Turnhallen des Schulhaus Kern jeden Sonntagnachmittag in eine grosse Bewegungslandschaft verwandeln. Das Projekt der Stiftung idéesport richtet sich an Eltern und ihre Kinder im Alter zwischen zwei Jahren und Ende Kindergarten. Als kostenloses Angebot steht es allen Familien offen und gibt den Kindern die Möglichkeit, erste Bewegungserfahrungen zu sammeln und sich auszutoben. Erwachsene und Begleitpersonen haben die Chance, sich in einem ungezwungenen Rahmen auszutauschen und neue Bekanntschaften zu knüpfen.

Was? Offene Sporthallen am Sonntag für Spiel, Spass, Bewegung und Begegnung. Mit gesunder Pausenverpflegung und Elterncafé.

Wann? Zwischen dem 31. Oktober 2021 und dem 27. Februar 2022, jeweils von 14:30 bis 17:00.

Eintritt gratis, ohne Anmeldung, bis auf weiters mit Zertifikatspflicht

Photo © Christian Jaeggi

Freiwillige Kanzbianer*innen berichten:

Spiel der Woche: Siedler von Catan

Präsentiert von Jacob B.

Das Strategiespiel Siedler von Catan ist ein spannendes Gesellschaftsspiel, welches einen abwechslungsreichen Spielnachmittag garantiert und sich durch eine Vielfalt an Spielvariationen auszeichnet. Einmal gespielt hat dieses Spiel schon viele Spieleliebhaber begeistert.

Eine neue Insel soll besiedelt werden. Durch den Bau von Siedlungen erhalten die Spieler nämlich Rohstoffe, mit denen weitere Siedlungen, Wege, Fortschrittskarten und später auch Städte gebaut werden. Doch auch Diebe treiben ihr Unwesen und berauben die Spieler ihrer verdienten Rohstoffe. Wer es schafft die grösste Handelsmacht zu errichten und die meisten Punkte zu erlangen hat gewonnen. Ich finde, dass es vor allem die gelungene Kombination ist die das Spiel für jeden interessant macht. Es enthält von allem etwas, was man für einen gelungenes Spiel braucht: Strategie und Taktik, eine ausgeprägtes Zufallsexperiment, damit es auch für Spielkenner immer noch Abwechslung gibt und eine kommunikative und diplomatische Seite, wenn es um das Verhandeln mit Rohstoffen geht.

Aus all diesen Gründen empfehle ich «Die Siedler von Catan» einfach mal selber zu spielen und das Spiel mit all seinen Facetten kennenzulernen. Viel Spass!